Geschichte 

Der Entlebucher Schuh-Märt wurde am 15. März 1997 durch Initiative von Robert und Delfina Vogel-Wigger eröffnet. Für sie beide war es ein echtes Bedürfnis, dass in Entlebuch das Schuhgeschäft neben der Kirche weiterhin bestehen bleibt. In der Person von Ida Wyttenbach-Schnider konnte eine Geschäftsführerin gewonnen werden, welche eine Lehre als Schuhverkäuferin abgeschlossen hat, über mehrere Jahre Berufserfahrung verfügt und für den Schuh-Märt seit 1999 bereits die fünfte Lernende zur Schuhverkäuferin ausgebildet hat.

 

Die Garantie von Fachkompetenz, Flexibilität und freundlicher Bedienung wird im Bereich der Kundenbetreuung als oberstes Ziel verfolgt. Beim Angebot setzt der Entlebucher Schuh-Märt auf erstklassige Qualität, Vielseitigkeit und zeitgemässe Trends, ohne dabei die Wünsche der älteren Generationen oder die Bedürfnisse von Problemfüssen zu vernachlässigen. Mit und auch gerade durch diese Leitsätze hat sich der Entlebucher Schuh-Märt in den vergangenen Jahren sehr erfolgreich entwickelt. Das Sortiment konnte stets erweitert werden. Vor allem im Sportbereich sind nebst den bekannten Markenschuhen auch die gleichnamigen Sportbekleidungen erhältlich. Bereits zwei Umbauten wurden vorgenommen - um die Verkaufsfläche zu vergrössern - wodurch das breitere Sortiment noch besser präsentiert werden kann und die Kunden sich noch wohler fühlen.


Heute beschäftigt das erfolgreiche Schuh- und Sportbekleidungsgeschäft vier Angestellte. Der Entlebucher Schuh-Märt ist sehr familienfreundlich eingestellt, da während des ganzen Jahres Rabatte bis 25 Prozent auf Kinderschuhe gewährt werden. Der Entlebucher Schuh-Märt bemüht sich tagtäglich, dass seine Kunden mit beiden Füssen gut auf dem Boden stehen.